Nachfolgeberatung für Ihr Unternehmen

Erfolgreiche Übergabe

Eine gut geplante Nachfolge sichert die Zukunft Ihres Unternehmens und Ihre persönliche finanzielle Unabhängigkeit. Wir sehen, dass Vorsorge für's Alter und die Weitergabe des erarbeiteten Vermögens oder auch Unternehmens vielen unserer Kunden ein Anliegen ist. Deshalb haben wir in unserem Hause dafür extra einen Berater ausgebildet, der Sie bei dieser Aufgabe unterstützt. 

Günther Winkler, bei der Genossenschaftsakademie in Montabaur als Estate Planner zertifiziert, kümmert sich um Ihre Belange. Die Generationenberatung umfasst dabei alle wirtschaftlichen Aspekte, die bei der Sicherung und Weitergabe Ihres Vermögens bzw. Unternehmens beachtet werden müssen.

Überblick

Nachfolge planen und Ziele festlegen

Beginnen Sie rechtzeitig mit der Planung Ihrer Nachfolge. Ihr Alter, die Entwicklungsphase Ihres Unternehmens, die Branchensituation und Ihre familiären Verhältnisse können den Übergabezeitpunkt beeinflussen. Eine Unternehmensübergabe findet am besten dann statt, wenn mit längerfristigem Wachstum zu rechnen ist. Bei der Regelung Ihrer Nachfolge verfolgen Sie normalerweise mehrere Ziele:

  • Sicherung der Unternehmenskontinuität,
  • eigene wirtschaftliche Absicherung,
  • gerechte Behandlung aller Familienmitglieder und
  • Minimierung der Steuerlast.

Betrieb steuerfrei erben

Ab dem 1. Juli 2016 können Erben oder Nachfolger den Betrieb steuerfrei übernehmen, wenn

  • sie das Unternehmen mindestens sieben Jahre weiterführen,
  • die Summe der Lohnzahlungen sieben Jahre stabil bleibt,
  • das Verwaltungsvermögen nicht mehr als zwanzig Prozent des Betriebsvermögens ausmacht und
  • der Wert des übertragenen Betriebsvermögens 26 Millionen Euro nicht übersteigt.

Liegen die genannten Voraussetzungen nicht vor, werden 15 Prozent des zu besteuernden Betriebsvermögens sofort besteuert. Die restlichen 85 Prozent bleiben steuerfrei, wenn

  • das Unternehmen mindestens fünf Jahre weitergeführt wird,
  • die Summe der Lohnzahlungen nur leicht sinkt und
  • der Wert des übertragenen Betriebsvermögens 26 Millionen Euro nicht übersteigt.

Auch wenn der Wert des übergehenden Unternehmens mehr als 26 Millionen Euro beträgt, gibt es unter bestimmten Voraussetzungen noch steuerliche Begünstigungen bis hin zum Erlass der Steuer.

Strukturiertes Konzept zahlt sich aus

Ihre betriebswirtschaftlichen, finanziellen, juristischen, steuerlichen und persönlichen Ziele fassen Sie am besten in einem strukturierten Konzept zusammen. Legen Sie dabei fest,

  • ob Ihr Nachfolger aus der eigenen Familie, dem Unternehmen oder von extern kommen soll,
  • wie Kapital und Führung organisiert und kontrolliert werden sollen und
  • ob Erlöse bzw. Erträge aus Ihrem Unternehmen für die persönliche Versorgung benötigt werden.

Unternehmen übergeben

Erfolgreiche Übergabe

Eine Unternehmensnachfolge will gut geplant sein – auch weil für Sie danach der verdiente Ruhestand beginnt. Unternehmerische und private Interessen stehen hier also gleichermaßen im Fokus. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger und der Gestaltung des Transaktionsprozesses.

Den Start in den Ruhestand planen

Wir helfen Ihnen nicht nur bei der Übergabe Ihres Unternehmens, sondern auch bei allen damit verbundenen Finanzfragen: Wir wissen, wie Sie Ihr Vermögen sichern und im Ruhestand genießen können. Dabei unterstützt Sie ein ganzes Team von Experten aus dem Netzwerk der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.

Planung Ihrer Unternehmensnachfolge

  • Passenden Nachfolger finden: Zum Beispiel mit nexxt-change, der bundesweiten Börse für Unternehmensnachfolge oder mit der VR NachfolgeBeratung, der spezialisierten Transaktionsberatung innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe
  • Unternehmensübergabe regeln: Verbindlichkeiten, Finanzierungen, Mitarbeiter, Pensionsansprüche – die Palette der Fragen rund um die Übergabe ist lang und muss vertraglich geregelt werden.
  • Private Vorsorge sichern: Die Erlöse aus Ihrer Unternehmensübergabe müssen Ihr Einkommen im Ruhestand sichern. Deshalb unterstützen wir Sie auch bei privaten Versicherungs- und Vorsorgethemen.

Nachfolgeberatung

Notwendigkeit einer optimierten Nachfolgeplanung

Pro Jahr sehen sich ca. 70.000 kleine und mittlere Unternehmen mit der Frage der Unternehmensnachfolge konfrontiert. Viele ältere Unternehmer stehen vor der Aufgabe, ihr Unternehmen in jüngere Hände übergeben zu müssen.
 
Die Entscheidung über die Unternehmens-Nachfolge ist eine der wichtigsten eines Unternehmers. Der Fortbestand der Firma hängt in aller Regel von der sorgfältigen Vorbereitung und der rechtzeitigen Planung des Betriebsübergangs ab. Dabei sind rechtliche, betriebliche und finanzielle Fragestellungen zu beachten.
 
In der Regel werden bei einer Unternehmensnachfolge mehrere Ziele verfolgt:

  • Sicherung des Unternehmens
  • Eigene wirtschaftliche Absicherung
  • Gerechte Behandlung aller Familien-Angehörigen
  • Minimierung der Steuerlast

Es ist nie zu früh

Jeder Unternehmer sollte sich spätestens ab dem 50. Lebensjahr Gedanken zu folgenden Fragen machen:

  • Wie soll das Unternehmen fortgeführt werden?
  • Finde ich einen geeigneten Nachfolger in der Familie oder im Unternehmen?
  • Wie finde ich einen geeigneten Käufer?
  • Wie verbinde ich meine private Altersversorgung mit einer Nachfolgeregelung?
  • Gibt es sinnvolle Lösungen, um die Firma (Erben) nicht zur Erbschaftssteuerzahlungen in Liquiditätsschwierigkeiten zu bringen?

Ihr Partner in der Nachfolgeplanung

Mit Günther Winkler steht Ihnen bei uns im Hause ein fachkompetenter Berater zur Verfügung. Nutzen Sie die Chance, sich von dem extra dafür ausgebildeten und zertifizierten Estate Planner in den wichtigen Fragen zur geplanten Unternehmensnachfolge begleiten zu lassen. Er gibt gerne seine Erfahrungen an Sie weiter und stellt bei Bedarf den Kontakt zu weiteren Experten her.

 

Häufige Fragen zur Nachfolgeberatung

Wie lange dauert der Prozess der Unternehmensübergabe?

Sie sollten ausreichend Zeit für die Vorbereitung und den eigentlichen Prozess der Unternehmensübergabe einplanen. In einigen Fällen können einige Monate ausreichen, in der Regel dauert die Nachfolgeregelung allerdings länger. Je früher Sie anfangen, desto mehr Zeit haben Sie, sich ausführlich zu informieren, zu planen, Alternativen zu prüfen, Entscheidungen zu treffen und diese gegebenenfalls zu korrigieren.

Welches Nachfolgemodell sollte ich wählen?

Steht innerhalb der eigenen Familie kein geeigneter Nachfolger zur Verfügung, gibt es weitere Optionen zur Regelung der Unternehmensnachfolge: Je nach Zielsetzung kann dies der Verkauf an das eigene oder ein externes Management, an ein anderes Unternehmen oder einen passenden Investor sein. Bei der Entwicklung einer geeigneten Transaktionsstruktur helfen Ihnen die Spezialisten der Genossenschaftlichen FinanzGruppe.